Elsa-Brändström-Realschüler sind jetzt Fahrzeugbegleiter

Sülz (ac). Was sollte man machen, wenn sich Fahrgäste in Bus und Bahn daneben benehmen? Und wie verhalte ich mich, wenn es wirklich einmal brenzlig wird? In einem Seminar der KVB lernten Schüler der Elsa-Brändström-Realschule, wie sie sich in kritischen Situationen verhalten können.

Ihnen wurden aber auch praktische Tipps und eine Portion Selbstbewusstsein an die Hand gegeben. „Wenn jemand mit Krücken in den Bus steigen will, gibt es zum Beispiel einen Knopf an der Seite, den man drücken kann, damit die Tür länger aufbleibt“, haben Selima und Nico, beide 14 Jahre alt, gelernt. Auch Fragen wie „Wie verhalte ich mich, wenn ein Fahrgast wirklich aggressiv wird?“ wurden beantwortet: Überlegt handeln, bei Konflikten zwischen Erwachsenen dem Fahrer Bescheid sagen, Gleichaltrige höflich, aber bestimmt ansprechen. Dies waren aber nur einige der Tipps, die die KVB-Mitarbeiter Muammer Kaya, Valentina Komischke und Andreas Kolzen ihnen mit auf den Weg gaben.

Zu guter Letzt sollte aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen: Darum durften alle Teilnehmer am letzten Trainingstag auf dem Merheimer KVB-Betriebshof auch einmal eine Runde mit einer echten Bahn drehen und die KVB-Anlagen besichtigen. Das Projekt „Schüler als Fahrzeugbegleiter“ soll Schüler für ihr Verhalten in Bus und Bahn sensibilisieren. An dem Projekt haben sich mittlerweile über 20 Kölner Schulen beteiligt. Voraussetzung für die Schüler ist neben guten Noten – wegen des Unterrichtsausfalls – die Zustimmung der Eltern. Schulen, die sich an dem Projekt beteiligen möchten, können sich unter Telefon 0221/ 5473339 melden.

Quelle: http://www.koelner-wochenspiegel.de/rag-kws/docs/806686/lindenthal

aktuelle Termine

12. Dezember 2018
  • 07:55h
    Berufsberatungsgespsräche Klassen 9 und 10

  • 19:00h
    Informationsabend zur Gesamtschule Lindenthal

21. Dezember 2018
  • Weihnachtsferien

9. Januar 2019
  • Hospitationstag an der höheren Handelsschule Lindenstraße